Deutschlandfunk, 01.09.2017

Bürgerinitiative gegen die Früheinschulung
Mit fünf ist es zu früh
Im brandenburgischen Finsterwalde fordert eine Bürgerinitiative eine Umdatierung des Stichtags für die Einschulung. So würden Sommerkinder nicht wie bisher mit fünf Jahren, sondern mit sechs eingeschult werden. Studien unterstützen sie darin – doch die Politik sieht wenig Handlungsspielraum.
> ... weiterlesen

BlickPunkt Brandenburg, 16.08.2017

Initiative gegen Früheinschulung
Früheinschulung immer wieder in der Diskussion
Wo die Schulranzen oft viel zu riesig für die kleinen Körper wirken und die Zuckertüten teilweise größer als das zukünftige Schulkind sind, da machen sich bei den Eltern nicht selten Zukunftssorgen breit. Ist mein Kind schon reif genug für die Schule?
> ... weiterlesen

DAK Pressemeldung, 26.04.2016

DAK-Studie: Konzentrationsschwäche und Bewegungsdefizite nehmen zu
Immer mehr Grundschüler haben Gesundheitsprobleme
Konzentrationsschwäche, Verhaltensauffälligkeiten, Bewegungsdefizite – gesundheitliche Probleme bei Grundschülern haben in den letzten zehn Jahren stark zugenommen. Das ist das zentrale Ergebnis einer aktuellen repräsentativen Lehrerbefragung, die das Forsa-Institut für die DAKGesundheit durchgeführt hat.
> ... weiterlesen

ZEIT online, 16.09.2014

Frühe Einschulung
Keine Fünfjährigen in die ersten Klassen
Die frühe Einschulung hat sich längst als Fehler herausgestellt. In Berlin hält man trotzdem daran fest. Nun sollen die Eltern selbst entscheiden.
> ... weiterlesen

WirtschaftsWoche, 04.08.2014

Einschulung schon mit fünf Jahren
Der frühe Vogel verfehlt den Wurm
Viele Fünfjährige drücken ab Ende August die Schulbank. Viel zu früh, sagen Studien. Je jünger die Kinder bei der Einschulung sind, desto schlechter lernen sie.
> ... weiterlesen

SPIEGEL online, 01.11.2011

Britische Studie
September-Kinder sind Glückskinder
Haben es früher eingeschulte Kinder in der Schule schwerer? Ja, fanden britische Forscher heraus, sie werden öfter gemobbt und von den Lehrern schlechter bewertet. Später schrumpfen die Unterschiede - doch selbst beim Übergang an Spitzen-Unis sind sie noch messbar.
> ... weiterlesen

www.pisa-kritik.de, 17.01.2011

Dr. Volker Hagemeister
Langfristig nachteilige Folgen einer frühen Einschulung

Zusammenfassung mehrerer Untersuchungen mit nationalen und internationalen Literaturhinweisen.

Keinesfalls kann aus den PISA-Ergebnissen hergeleitet werden, dass Früheinschulung zu besserer Schulbildung führt. So werden in Finnland alle und Schweden fast alle Kinder mit 7 Jahren eingeschult
> ... weiterlesen

Erziehungskunst, 2/2007

Schulfähigkeit in der Diskussion
Jetzt beginnt der Ernst des Lebens
Es gibt in der Pädagogischen Psychologie wohl kaum einen Begriff, der seit vielen Jahr-zehnten im Feld der Wissenschaft so umstritten und gleichzeitig in der Praxis so kontro-vers diskutiert wird wie das Wort »Schulfähigkeit«
> ... weiterlesen

dk.akis.at, 2000

Dorothea König
Die Entwicklung des Kindes zwischen fünf und sieben Jahren

Seminararbeit im Rahmen des Proseminars "Spezialprobleme der Differentiellen Psychologie: Schulleistungsschwierigkeiten" (Mag. R. Czasch) am Institut für Psychologie der Universität Wien, SS 2000

In der entwicklungspsychologischen Fachliteratur findet man Angaben, mit welchem Alter sich bestimmte Entwicklungsschritte vollziehen. Diese sind jedoch nicht für jedes Kind in gleicher Weise gültig, sondern dienen vielmehr als allgemeine Richtlinien. So ist jedes Kind individuell zu betrachten, da es die verschiedensten Fähigkeiten mehr oder weniger rasch entwickelt. Dennoch ist es sehr wichtig, über die einzelnen Entwicklungsschritte des Kindes Bescheid zu wissen, um dem Kind so viel Verständnis wie möglich entgegenbringen zu können, und um zu verhindern, dass es über- bzw. unterfordert wird. Derartige Kenntnisse ermöglichen eine optimale Förderung für das Kind bis hin zum Jugendalter.
> ... weiterlesen